EU-Projekt CULTEMA

 

Der Verein zur Erhaltung und Erforschung der Baukultur ist Projektpartner im SEE-Projekt CULTEMA.

 

Das historische und kulturelle Erbe in Süd-Ost-Europa ist vielfältig. Kulturelle Werte repräsentieren sowohl regionale und territoriale Identität und sind ein Schlüsselfaktor für nachhaltige Entwicklung. Das CULTEMA Projekt zielt auf die Entwicklung einer gemeinsamen Marketingstrategie für Investitionen in dieses kulturelle Erbe, die Schaffung neuer institutioneller Kapazitäten und die Umsetzung innovativer Governance-Modelle mit der Möglichkeit, administrative, soziale und wirtschaftliche Barrieren zwischen Kulturerbe und potenziellen Investoren zu reduzieren. Das Projekt befasst sich mit kulturellen Werten als Faktor des Wirtschaftswachstums.

 

www.cultema.eu

 

 

Anbotsaufforderungen

 

Projekt CULTEMA: Inhaltliche Betreuung/Redaktion von Diplomarbeiten und Publikationsbeiträgen

 

Art des Verfahrens: Direktvergabe

 

Projektbeschreibung

 

Im transnationalen South East Europe - Projekt CULTEMA mit einer Laufzeit von 01.02.2011 – 31.01.2014 werden historische Einrichtungen und Gebäude untersucht und klassifiziert, um die wichtigsten Aspekte zum Schutz und den Wert der Ressourcen des Kulturerbes zu steigern, sowie Strategieverbesserungen zu entwickeln, um eine breitere nachhaltige Perspektive zu gewährleisten. Das CULTEMA Projekt zielt darauf ab, eine gemeinsame Marketing- Strategie zu entwickeln, um Investitionen in das Kulturerbe zu forcieren, indem neue institutionelle Kompetenzen und innovative Kontrollstrukturen erstellt werden, um die administrativen, sozialen und wirtschaftlichen Barrieren zwischen Kulturerbe und potenziellen Investoren zu verringern.

 

Lead-Partner im Projekt ist die Region Veneto/Italien, weitere Partner kommen aus Rumänien, Bulgarien, Griechenland, Mazedonien, Serbien, Montenegro, Italien und Österreich.

 

Der „Verein zur Erhaltung und Erforschung der österreichischen Baukultur (VEEOEB)“ ist im Jahr 2011 (Oktober 2011) als Ersatz für die Gemeinde St.Veit/Glan als neuer Projektpartner (PP9) in das Projekt eingestiegen und hat deren - im Projektantrag beschriebenen - Arbeitspakete im Wesentlichen übernommen.Das Projekt CULTEMA untersucht in seinem Workpackage 3 Best Practice Objekte und in Workpackage 4 verschiedene Beteiligungsmodelle regionaler Stakeholder. Solche Best Practice Objekte und regionale Beteiligungsmodelle sollen in einer Publikation und in 2 Diplomarbeiten wissenschaftlich abgehandelt und exemplarisch beschrieben werden. Die Diplomarbeiten werden an der TU Graz ausgeschrieben. Die Auswahl der Autoren erfolgt durch den Auftragnehmer gemeinsam mit dem Verein VEEOEB.

 

Der „Verein zur Erhaltung und Erforschung der österreichischen Baukultur (VEEOEB)“ vergibt dazu einen Werkauftrag zur inhaltlichen Betreung bzw. Redaktion, einschließlich der finanziellen Abrechnung mit den Autoren nach fristgerecht und vollständig erbrachter Leistung.

 

Ausschreibende und vergebende Stelle

 

Verein zur Erforschung und Erhaltung der Österreichischen Baukultur, Nibelungengasse 75, 8010 Graz

 

Terminplan

 

Beginn der Arbeiten: 1. März 2012 bis 30. November 2013

 

Wir erwarten Ihr Angebot bis spätestens 15. Februar 2012.

 

 

 

Durchführung jener Projektteile, die der „Verein zur Erhaltung und Erforschung der österreichischen Baukultur (VEEOEB, PP9)“ im Rahmen des Projektes CULTEMA übernommen hat

 

Art des Verfahrens: Direktvergabe

 

Projektbeschreibung

 

Im transnationalen South East Europe - Projekt CULTEMA mit einer Laufzeit von 01.02.2011 – 31.01.2014 werden historische Einrichtungen und Gebäude untersucht und klassifiziert, um die wichtigsten Aspekte zum Schutz und den Wert der Ressourcen des Kulturerbes zu steigern, sowie Strategieverbesserungen zu entwickeln, um eine breitere nachhaltige Perspektive zu gewährleisten. Das CULTEMA Projekt zielt darauf ab, eine gemeinsame Marketing- Strategie zu entwickeln, um Investitionen in das Kulturerbe zu forcieren, indem neue institutionelle Kompetenzen und innovative Kontrollstrukturen erstellt werden, um die administrativen, sozialen und wirtschaftlichen Barrieren zwischen Kulturerbe und potenziellen Investoren zu verringern.

 

Lead-Partner im Projekt ist die Region Veneto/Italien, weitere Partner kommen aus Rumänien, Bulgarien, Griechenland, Mazedonien, Serbien, Montenegro, Italien und Österreich.

 

Der „Verein zur Erhaltung und Erforschung der österreichischen Baukultur (VEEOEB)“ ist im Jahr 2011 (Oktober 2011) als Ersatz für die Gemeinde St.Veit/Glan als neuer Projektpartner (PP9) in das Projekt eingestiegen und hat deren - im Projektantrag beschriebenen - Arbeitspakete im Wesentlichen übernommen.

 

Der „Verein zur Erhaltung und Erforschung der österreichischen Baukultur (VEEOEB)“ vergibt einen Werkauftrag zur Durchführung der von ihm übernommenen Projektteile:

 

Zu erfüllende Aufgaben:

Durchführung des technischen Teiles der im „Application form“ zum Projekt CULTEMA bzw. dem Addendum 11 dazu für den Projektpartner „Verein zur Erhaltung und Erforschung der österreichischen Baukultur (VEEOEB)“ definierten Workpackages, insbesondere

 

WP 1, Projektmanagement:

 

  • Koordination innerhalb des Projektes – Teilnahme an den Meetings und laufende Kommunikation mit den internationalen Projektpartnern

  • Erstellung der laufenden Projektberichte gemeinsam mit dem finanztechnischem Management

 

WP 2, Projektkommunikation und Dissemination:

 

  • Verbreitung der im Projekt erarbeiteten Erkenntnisse in einer Pressekonferenz und Aufbereitung für die CULTEMA-Projektbroschüren und die Abschlusspublikation

 

WP 3, Erhebungen zu und Entwicklung von regionalen Pilotprojekten:

 

  • Sammlung Best Practice Objekte, Beibringung des Datenmaterials für die Datenbank dazu

  • Vergabe und inhaltliche Koordination von 2 Diplomarbeiten, die Best Practice Objekte bearbeiten (für die 2 Diplomarbeiten ist eine Aufwandsentschädigung vorzusehen)

  • Aufbau und Betreuung eines regionalen Netzwerkes von Entscheidungsträgern und Experten, Pflege der Kontakte, Kommunikation

 

WP 4, Governance und Partizipationsprozesse:

 

  • Ausfüllen des Fragebogens bezüglich der Methodologie von Entscheidungsprozessen

  • Durchführung von Workshops auf regionaler Ebene

 

WP 5, Marketing:

 

  • Marktanalyse, Teilnahme an Messen

 

WP 6, Weiterführende strategische Aktionen, „Labor-Netzwerk“:

 

Teilnahme an den „Labor-Netzwerk“-Treffen

 

Ausschreibende und vergebende Stelle

 

Verein zur Erforschung und Erhaltung der Österreichischen Baukultur, Nibelungengasse 75, 8010 Graz

 

Terminplan

 

Beginn der Arbeiten: 1. April 2012 bis 31. Jänner 2014

 

Wir erwarten Ihr Angebot bis spätestens 15. März 2012

 

 

 

Finanztechnisches Management und Unterstützung bei den Kommunikations- und Partizipationsprozessen für das Projekt CULTEMA, Projektteil des „Vereins zur Erhaltung und Erforschung der österreichischen Baukultur (VEEOEB, PP9)“

 

Art des Verfahrens: Direktvergabe

 

Projektbeschreibung

 

Im INTERREG South East Europe - Projekt CULTEMA mit einer Laufzeit von 01.02.2011 – 31.01.2014 werden historische Einrichtungen und Gebäude untersucht und klassifiziert, um die wichtigsten Aspekte zum Schutz und den Wert der Ressourcen des Kulturerbes zu steigern, sowie Strategieverbesserungen zu entwickeln, um eine breitere nachhaltige Perspektive zu gewährleisten. Das CULTEMA Projekt zielt darauf ab, eine gemeinsame Marketing- Strategie zu entwickeln, um Investitionen in das Kulturerbe zu forcieren, indem neue institutionelle Kompetenzen und innovative Kontrollstrukturen erstellt werden, um die administrativen, sozialen und wirtschaftlichen Barrieren zwischen Kulturerbe und potenziellen Investoren zu verringern.

 

Lead-Partner im Projekt ist die Region Veneto/Italien, weitere Partner kommen aus Rumänien, Bulgarien, Griechenland, Mazedonien, Serbien, Montenegro, Italien und Österreich.

 

Der „Verein zur Erhaltung und Erforschung der österreichischen Baukultur (VEEOEB)“ ist im Jahr 2011 (Oktober 2011) als Ersatz für die Gemeinde St.Veit/Glan als neuer Projektpartner (PP9) in das Projekt eingestiegen und hat deren - im Projektantrag beschriebenen - Arbeitspakete im Wesentlichen übernommen.

 

Der „Verein zur Erhaltung und Erforschung der österreichischen Baukultur (VEEOEB)“ vergibt einen Werkauftrag zur Durchführung des finanztechnischen Projektmanagements und Teilen der Projektkommunikation im Rahmen der von ihm übernommenen Projektteile.

 

Zu erfüllende Aufgaben:

 

WP 1, Finanztechnisches Projektmanagement:

 

  • Einholung von Angeboten

  • Erstellung von Werkverträgen

  • Einfordern von Rechnungen

  • Kommunikation mit der First Level Control (FLC)

  • Halbjährliche Berichte und angeschlossene Ausgabenaufstellungen an die FLC

  • Weiterleitung der validitierten Abrechnungen an den Leadpartner

  • Erstellung der Projektberichte gemeinsam mit dem technischen Projektkoordinator

 

WP 2, Projektkommunikation:

 

  • Unterstützung bei der Verbreitung der im Projekt erarbeiteten Erkenntnisse in der regionalen und nationalen Presse

 

WP 4, Governance und Partizipationsprozesse:

  •  

  • Unterstützung bei der Entwicklung und Durchführung geeigneter Stakeholder-Prozesse und bei der Durchführung von Workshops auf regionaler Ebene

 

Ausschreibende und vergebende Stelle

 

Verein zur Erforschung und Erhaltung der Österreichischen Baukultur, Nibelungengasse 75, 8010 Graz

 

Terminplan

 

Beginn der Arbeiten: Jänner 2013 bis Jänner 2014

 

Wir erwarten Ihr Angebot bis 15. Jänner 2013

 

SCHLUSSBERICHT VEEOEB.pdf

© 2014, Gemeinnützige Österreichische Baukulturstiftung

Cultema 2.jpg